Verkauf
     
 
Willkommen
Wegwarte
Arnika
Weißer Diptam
Ringelblume
Essig-Rose
Avicenna
Schulungen und Fortbildungen
Wanderungen und Exkursionen
Arzneipflanze des Jahres
Dozenten
Anmeldung
Anfahrt
Impressum und Links
 

Wegwarte (Cichorium intybus)

Gemäß Kommission E wird die Wegwarte aus der Pflanzenfamilie der Korbblütler als Bittermittel, sogenanntes Amarum eingesetzt. Die Wurzel der Wegwarte hilft bei Appetitlosigkeit z.B. nach Infektionen. Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet sind dyspeptischen Beschwerden. Bitterstoffdrogen wirken am besten, wenn sie 15-30 Minuten vor der Nahrungsaufnahme eingenommen werden. Besonders bei Erschöpfungszuständen wirken Amara anregend und kräftigen den Körper. Gegenanzeigen sind das Vorliegen von Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni.
Aus der gerösteten Wurzel wurde in Kriegszeiten nach dem Vermahlen Kaffeeersatz  hergestellt. Auch heute spielt „Zichorienkaffe“ als koffeinfreies Genussmittel eine Rolle.  Die Blüten der Wegwarte zeigen immer Richtung Osten. Gegen Mittag schließt sie ihre Blüten.

In der Bach-Blütentherapie wird die Wegwarte (Chicory) als Beziehungsblüte bezeichnet. Die energetischen Impulse des Blütenkonzentrats soll die von Bach definierten Seelenzustände harmoniseren und den Energiefluss in Richtung innerer Führung lenken. Die Wegwarte wird in der Bach-Blütentherapie Personen verordnet, die ihre in sich getragene Herrschsucht durch Überfürsorglichkeit und umklammernde Liebe ausdrücken. Chicory hilft die geliebte Person loszulassen.

>> Arnika (Arnica montana)